Kategoriearchiv: Allgemeines

Neue Passwörter bei Unortkataster.de

Der Daten-Umzug in die Verantwortung der Leitbild-Arbeitsgruppe konnte inzwischen auch technisch abgeschlossen werden. Was nicht gelang, war die Übergabe der bestehenden Passwörter an das neue System, weil dieses die Passwörter anders verwaltet als das alte System. Daher ist es leider notwendig, dass sich alle bereits registrierten Benutzer ein neues Passwort anfordern. Diese Gelegenheit bietet sich an, um das Unortkataster mit einem aktuellen Kommentar oder Neueintrag zu bereichern.

Als bereits registrierter Benutzer klickt man wie gewohnt oben rechts auf „Anmelden“. Die Anmeldung mit den gewohnten Daten wird nicht funktionieren, daher klickt man direkt in die Option „Passwort vergessen?“, die man links neben den beiden Leerfeldern findet. Hierauf erscheint eine Maske, in die man die E-Mailadresse einträgt, mit der man sich seinerzeit bei Unortkataster.de registriert hat. An diese E-Mailadresse verschickt das System sodann ein neues Passwort. Man kann dieses fortan benutzen, oder aber das Passwort wieder auf ein beliebiges ändern. Dazu klickt man nach erfolgreichem Login ganz oben rechts in das Feld „Profil bearbeiten“. Unterhalb von „Kennwort“ kann man nun ein neues Wunsch-Passwort eintragen.

Für den Benutzernamen wie auch für das Passwort gilt, dass nur die Zeichen a - z, A - Z, 0 - 9 und _ erlaubt sind.

Sollte etwas nicht funktionieren oder sollten sich Fragen ergeben, ist das Team des Unortkatsters über feedback@unortkataster.de erreichbar.

Viel Erfolg und rege Teilnahme wünscht das Team von
Leitbild 2020

………………………………………………………………….
Leitbild 2020
Gruppe Attraktive Stadtgestaltung
Kölner Unortkataster

Übergabe

Wir freuen uns, die Moderation des Unortkatasters ab sofort an das Leitbild2020 übergeben zu können. Technische Probleme und inhaltliche Anregungen werden von nun an von Mitarbeitern des Leitbilds beantwortet und bearbeitet. Gerne können Sie Ihre Anfragen oder Verbesserungsvorschläge weiterhin an info@unortkataster.de oder direkt an leitbild@unortkataster.de senden. Mit der Übergabe der Plattform endet auch die Förderung des Projekts durch das EU-Forschungsprojekt Citizen Media.

Wir möchten uns noch einmal für die intensive Teilnahme und die zahlreichen Einträge, Diskussionsbeiträge, und Bild-Dokumentationen bedanken. Die inhaltliche Qualität und das breite Spektrum der Beiträge, die in kurzer Zeit auf der Plattform gesammelt werden konnten, ist beachtlich. Das Unortkataster wird so die Leitbildgruppe auch in Zukunft unterstützen, weiter auf die Verbesserung des Kölner Stadtbildes hinzuarbeiten. Wir hoffen, das das Engagement von mehr als 400 Teilnehmern so auch in die Zukunft wirken wird.

Herzliche Grüße,

das Unortkataster-Team der Kunsthochschule für Medien im Bereich experimentelle Informatik (Prof. Dr. Georg Trogemann, Stefan Göllner, Martin Hesselmeier, Manfred Fleischer, Andreas Steffens, Uli Schoeberl, David Kasparek, Stephanie Ludwig)

Anpassungen

Kurz bevor das Team der KHM die Arbeit am Unortkataster an die Gruppe Leitbild2020 übergeben wird, möchten Sie noch auf einige kleine Verbesserungen an der Plattform hinweisen, die in den letzten Tagen erfolgt sind:

- das Löschen eines Profils ist jetzt möglich, wenn sie Ihre Profilseite nach Anmeldung aufrufen.
- Unorte und Ex-Unorte können auf der Karte gefiltert werden (über die Icons in der Legende, rechts auf der Karte)
- eine Statistik Seite wurde eingerichtet, in der die am häufigsten verwendeten Kategorien aufgelistet sind
- neue Beiträge können ab sofort als RSS-Feed abonniert werden (mehr zum Thema RSS hier)

Universität Salzburg wertet Umfrage aus

Vom 25. September 2008 bis zum 13. Januar 2009 konnten die Nutzer des Unortkatasters ihre Meinung, Anregung und Kritik in einem Online-Fragebogen der Universität Salzburg darlegen. Mit dem Fragebogen, der auf der Startseite und im Newsletter verlinkt war, wird das Ziel verfolgt, das Feedback der Nutzer systematisch zu sammeln, um die Plattform anschließend in puncto Konzept und Benutzerfreundlichkeit weiterentwickeln zu können.

Mit 27 Teilnehmern haben sich rund 7 Prozent der Unortkataster-Nutzer, 25 Männer und lediglich zwei Frauen, an der Auswertung beteiligt, ihr Durchschnittsalter beträgt knapp 42 Jahre (16 bis 68 Jahren), wobei die Hälfte der befragten Teilnehmer das Unortkataster schon mehr als einmal genutzt hat. Durch die Nutzung ist auch das Interesse an der Plattform gestiegen. Die Teilnehmer sind der Meinung, dass Köln dringend ein Unortkataster brauche und dass dieses auch in der Lage wäre, etwas in der Stadt zu bewegen. Die Befragten äußern sich durchweg positiv zur Benutzerfreundlichkeit der Plattform. Die Teilnehmer nutzen das Unortkataster in erster Linie, um eigene Unorte zu kartieren. Auch das Lesen anderer Beiträge und Kommentare ist beliebt (die Inhalte der Plattform wurden als interessant bewertet). Als kompliziert wird die Suche nach anderen Nutzern und das Vertiefen in die Zeitleiste empfunden. Als fehlende Funktionen werden Zweierlei genannt: Die Suche nach einem Unort und ein Ranking der Unort-Beiträge.

Bei weiteren Fragen zur Auswertung kontaktieren Sie bitte Christiane Moser vom ICT&S Center der Universität Salzburg unter christiane.moser2@sbg.ac.at.

Erste Auswertung

Das Redaktionsteam der KHM hat eine erste Auswertung aller bisher eingegangenen Unorte im Hinblick auf verwendete Typen und zugewiesene Kategorien durchgeführt. Die Ergebnisse haben wir in einem PDF zusammengefasst. Das Dokument kann hier heruntergeladen werden.

Unort oder kein Unort (III): Das ehemalige Lufthansahochhaus

Nachdem das Unortkataster-Team bereits an den als Unorten kartierten Kranhäusern im Rheinauhafen und dem Diözesanmuseum Kolumba Stimmen von Passanten eingeholt hat, steht als Abschluss der kleinen Serie “Unort oder kein Unort” mit dem ehemaligen Lufthansahochhaus in Deutz nun der dritte und vorerst letzte Teil zur Verfügung. Während die Meinungen zu den Kranhäusern sowohl Pro- wie auch Kontrastimmen enthielten, fielen die Stimmen zum Bau des Diözesanmuseums durchweg positiv aus. Für das Lufthansahochhaus ergibt sich ein negatives Meinungsbild. Die anderen Stimmen zu diesem problematischen Ort finden Sie in der Galerie zu Unort #122 “Ehemaliges Lufthansahochhaus”.

Unort oder kein Unort (II): Kolumba

Nach einer Mini-Umfrage am Rheinauhafen, die die Meinung einiger Passanten zu den als Unort makierten Kranhäusern einfing, wollte das Unortkataster-Team der KHM nun von Mitmenschen wissen, wie sie die Lage bezüglich des Museums Kolumba einschätzen. Der vom schweizer Architekten Peter Zumthor entworfene Bau ruft bei der Befragung auf den Straßen rund um das Diözesanmuseum überwiegend positive Reaktionen hervor. Doch, wie stehen Sie, als User des Unortkatasters zu diesem Bau? Unort oder kein Unort? Die anderen Stimmen zu diesem problematischen Ort finden Sie in der Galerie zu Unort #408 “Mauer Bau”

Unort oder kein Unort (I): Ihre Meinung zu den Kranhäusern

Ein elemtarer Bestandteil des Unortkatasters ist die Diskussion. User kartieren Unorte, andere User können diese kommentieren und so zum Ausdruck bringen, ob sie die Meinung der Anderen teilen. Ob es sich bei einigen Orten tatsächlich um einen Unort handelt oder nicht, scheint dabei im Auge des Betrachters zu liegen. Mitglieder des Unortkataster-Teams sind unterwegs gewesen und haben sich vor Ort bei Passanten umgehört und verschiedene Meinungen eingeholt. Das Bild, dass sich im Fall der Kranhäuser am Rheinauhafen abzeichnet, ist dabei durchaus heterogen: Für die einen ein “Geschwür”, sind die Bauten am Rheinufer für die anderen Teil “einer neuen Skyline” Kölns.
Eine von mehreren Stimmen zu den Kranhäusern können Sie hier anhören. Die anderen Stimmen zu diesem problematischen Ort finden Sie in der Galerie zu Unort #322 “Kranhäuser im Rheinauhafen”.

Unortkataster Hagen geht online

Das Unortkataster-Team Köln unterstützt die Diplomarbeit von Maren Sieker im Bereich Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Düsseldorf. Und so geht ab Montag, den 12. Januar, das Unortkataster Hagen online. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit möchte Maren Sieker die in Hagen kartierterten Unorte auswerten und analysieren. Die Kölner Plattform wurde für dieses Vorhaben gespiegelt, leicht modifiziert und auf die neuen Gegebenheiten angepasst.
Sind auch Sie der Meinung, Ihre Stadt braucht ein Unortkataster? Dann kontaktieren Sie unser Kölner Unortkataster-Team.

Was ist ein Unort?

Immer wieder treten User mit der Frage an uns heran, was denn nun eigentlich ein Unort sei. Zuletzt entzündete sich die Diskussion aufgrund des Beitrags von User „Puetz“. In diesem Fall sah sich das Unortkataster-Team gezwungen, den Beitrag aufgrund persönlicher Diffamierungen von Obdachlosen und Alkoholikern zu löschen. Dem Einhalten der Netiquette als Verhaltensempfehlung im Usernet räumen wir große Bedeutung ein, denn ohne die Beachtung eines angemessenen Tonfalls und der Achtung der Mitmenschen sind zielführende Diskussionen auf Plattformen wie dieser nicht möglich.

Dennoch handelt es sich bei den Netiquetten nur um Verhaltensempfehlungen, viele einzelne Beitrage könnten kontrovers diskutiert werden. Aus diesem Grund möchten wir Sie nach Ihrer Meinung fragen: Was zeichnet Ihrer Meinung nach einen Unort aus? Spielen hier lediglich bauliche Mängel eine Rolle, oder müssen Kriterien, die auf subjektiven Empfindungen basieren, in gleichem Maße Beachtung finden?