Unortkataster Köln

Unortkataster

Das Unortkataster ist ein Projekt der Arbeitsgruppe „Attraktive Stadtgestaltung“ im bürgerschaftlich organisierten Prozess „Leitbild 2020“. Es wurde im Juli 2005 gestartet und ab Frühjahr 2007 durch die intensive Beteiligung der Kunsthochschule für Medien Köln (Bereich experimentelle Informatik) realisiert. Die offizielle Eröffnung fand im Rahmen der Plan08 durch Oberbürgermeister Fritz Schramma statt, zahlreiche Medien berichteten.

Idee

Mit dem Unortkataster erhält die Stadt Köln ein Instrument, um Mängel im Stadtbild ortsbezogen zu markieren, zu beschreiben und zu bewerten. Alle Kölner Bürger erhalten so die Möglichkeit, ihren Beitrag in die Diskussion um die Ziele der Entwicklung des Stadtbildes einzubringen. Welche Relevanz ein persönlich identifizierter Unort auch für andere Bewohner hat, kann über das Unortkataster in Erfahrung gebracht werden.
Hinter dem Konzept steht die Überzeugung, dass Anwohner »Benutzer der Stadt« über wertvolles lokales Wissen verfügen, das dazu dienen könnte, schon im Vorfeld von Planungen, Bürger in die Weiterentwicklung des Stadtbildes einzubeziehen. Ziel des langfristig angelegten Projektes sollte sein, möglichst zahlreiche und vielfältige Perspektiven auf die Unorte Kölns zu sammeln und diese kontinuierlich in die öffentliche Auseinandersetzung einfließen zu lassen. Das gesammelte Material ist für jeden einsehbar und steht damit sowohl den Bürgern als auch den städtischen Entscheidungsträgern zur Verfügung. Aber auch für die Gründung privater Initiativen bietet das Unortkataster einen Ausgangspunkt. Wenn es gelingt, einen wirkungsvollen Dialog unter den Bürgern und zwischen Bürgern, städtischer Verwaltung und den anderen verantwortlichen Akteuren im Kölner Stadtbild zu beginnen, könnte sich das Unortkataster schon bald als ein »Schönortkataster« erweisen.

Was ist ein Unort?

Die Markierung eines Unorts ist das Resultat einer rein persönlichen Bewertung. Genaue Beobachtung und Kenntnis einer örtlichen Situation sollten dafür die Voraussetzung sein. Was einen Unort auszeichnet und worin dessen »Mangel« besteht, definiert der Autor durch Texte und Bilder selbst. Ein Unort kann z.B. aufgrund einer mangelhaften baulichen Situation entstehen, aufgrund fehlender oder schlechter Infrastruktur aber auch soziale Aspekte können einen Unort bedingen. Wer einen Unort markiert, stellt diesen damit zugleich der öffentlichen Diskussion. Die Entscheidung sollte deshalb nicht vorrangig auf spontanen Abneigungen oder privaten Unstimmigkeiten basieren, sondern möglichst auch einen allgemeinen Anspruch verfolgen. Einträge, die solchen Kriterien offensichtlich nicht entsprechen, müssen vom Redaktionsteam entfernt werden.

Kontext und Entwicklung

Die Anregung und inhaltliche Konzeption des Unortkatasters stammt von der Arbeitsgruppe „Attraktive Stadtgestaltung“ der Initiative Leitbild Köln 2020. Die Idee wurde gemeinsam mit der Kunsthochschule für Medien Köln im Rahmen des EU Forschungsprojektes Citizen Media weiterentwickelt. Diese entwarf und realisierte die vorliegende Web-Applikation. Im September 2007 eröffnete Oberbürgermeister Fritz Schramma im Rahmen der Plan08 offiziell die Plattform und trug einen eigenen Unort ein. Er betonte die Wichtigkeit des bürgerschaftlichen Engagements in Verbindung mit den wertvollen Ortskenntnissen der Nutzerinnen und Nutzer und stellte eine Unterstützung durch die Kölner Stadtverwaltung in Aussicht.
Im Mai 2009 hat die Leitbildgruppe die alleinige inhaltliche und technische Verantwortung über die Plattform übernommen.  Die aktuelle Version befindet sich in einem fortwährenden Prozess der Optimierung. Wir bitten deshalb eventuelle Fehler, die in der aktuellen Fassung auftreten können, zu entschuldigen und mitzuteilen.

Kontakt aufnehmen

Wenn Sie uns Ihre Anregungen und Wünsche für die weitere Entwicklung des Unortkatasters mitteilen möchten, bitten wir Sie, eine E-Mail zu schreiben an: feedback[at]unortkataster.de. Wir sind darüber hinaus sehr interessiert, mit existierenden Inititativen und Gruppen zusammenzuarbeiten, die an der Kölner Stadtentwicklung interessiert sind und freuen uns deshalb über eine Kontaktaufnahme.

  
Leitbild Köln 2020

Unortkataster-Team in der Leitbild-Arbeitsgruppe:

Verantwortlich: Jan Hopmann
technische Administration: Mario Wiesner